Islandpferde

Geschichte

Islandpferde werden oft "Gottespferde" genannt.

Sie kamen mit den ersten Menschen über das Meer nach Island, wo diese sich zum Ende des 8. Jahrhunderts niederließen.
 
Nicht zuletzt die geographische Lage Islands hat diese ursprüngliche Pferderasse bewahrt. Das Islandpferd lebt seit über über 1000 Jahren isoliert auf Island ohne Kreuzung mit anderen Pferderassen. Es gibt für Island ein Einfuhrverbot für Pferde, das noch heute besteht. Um auch weiterhin die Reinrassigkeit der Islandpferde zu garantieren und Krankheiten auf der Insel vorzubeugen, dürfen Tiere, die einmal die Insel verlassen haben, nicht wieder zurückkehren.

Sie haben Ihre ursprünglichen Gangarten beibehalten und gehen außer Schritt, Trab, Galopp, die für Isländer besonderen Gangarten "Tölt" und "Pass". Es sind diese zwei speziellen Gangarten, die die Isländer in der ganzen Welt so populär gemacht haben.
 
Tölt
...ist eine rasche Viertaktbewegung mit der gleichen Fußfolge wie im Schritt. Wenn das Pferd töltet hat es den Rücken gesenkt, Hals und Kopf sind aufgerichtet.

Der Tölt wird auch "Gottes Gabe" der Isländer genannt, weil es für den Reiter eine bequeme und angenehme Gangart ist. Der Reiter sitzt gang ruhig im Sattel, während das Pferd fast schwebend durch die Landschaft zu gleiten scheint.
 
Pass oder Fliegender Pass
...ist eine sehr schnelle Zweitaktbewegung. Die Beinpaare einer Seite berühren fast gleichzeitg den Boden. Das Vorderbein kommt immer den Bruchteil einer Sekunde vor dem Hinterbeim auf dem Boden auf, damit das Pferd nicht die Balance verliert. Fliegender Pass wird nur über kurze Strecken geritten und in einem sehr hohen Tempo.
 
Größe und Farben
Die Größe der Islandpferde liegt zwischen 121cm und 134 cm aber ihre Robustheit, Stärke, Gehwille und ihre Gutmütigkeit sind herausragend.
Bei den Islandpferden herrscht eine große Farbenvielfalt, wobei rot und rotbraun überwiegt.
Sie werden als Reit- und Packpferd genutzt und eigenen sich hervorragend für Reittouren in den Bergen.
 
Import von Isländern
"Dyrhaug ridesenter" reist selbst jedes Jahr nach Island und kauft neue Pferde, die speziell für die Reitouren ausgesucht werden
 
Kauf und Verkauf von Isländern
"Dyrhaug Ridesenter" kauft und verkauft Isländer in Norwegen.

Einige Bilder